A+ R A-

Gerade weil es hier um Auslandsimmobilien geht, ist die jeweilige Landessprache ein Thema. Sobald ich den deutschsprachigen Raum hinter mir lasse, muss ich überlegen wie ich mich verständlich machen will. Der Heimvorteil ist futsch. Auf Italien bezogen bedeutet dies, nur in Südtirol komme ich in der Regel mit meinem Deutsch klar. Und natürlich rund um den Gardasee, von dem nur der nördlichtse Zipfel noch zu Südtirol gehört, der große Rest ist Teil vom Veneto und der Lombardei.

Und damit sind wir wieder bei den Immobilien. Im autonomen Südtirol ist das Immobilienrecht ähnlich dem deutschen und man hat keine sprachlichen Probleme, da Deutsch Amtssprache ist. Das Immobilienregister ist hier in der Wertigkeit unserem Grundbuch gleich zu setzen. Trotzdem gibt es auch hier den Vorvertrag. In vielerlei Hinsicht ist es für uns Deutsche am einfachsten eine italienische Immobilie mit Standort in Südtirol zu erwerben. Sprache, Erreichbarkeit und ein uns ähnlicher Menschenschlag sind eindeutige Pluspunkte für eine solche Entscheidung.

Wenn da nicht bei vielen die Sehnsucht nach dem wahren Süden wäre. Auch wir zählen uns zu dieser Fraktion. Die mediterrane Lebensart beginnt nun mal erst ein Stück weiter den Stiefel abwärts. Wir fühlen uns zwar in ganz Italien und generell unter Italienern einfach pudelwohl. Nicht umsonst haben wir beruflich viel mit Norditalien zu tun. Aber mit den Jahren sind wir unwillkürlich immer weiter Richtung Süditalien gerutscht. Vielleicht auch deshalb, weil unsere Sprachkenntnisse besser wurden. - Die Sprache als Schlüssel. Man ist einfach mittendrin im quirligen Leben und begreift Zusammenhänge. Erlebt tagtäglich die manchmal unbeschreibliche Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft der Italiener uns Fremden gegenüber. Sobald man zumindest Grundkenntnisse in Italienisch und eine passable Aussprache hat, machen es einem die Einheimischen im Süden leicht, die italienische, beziehungsweise sizilianische Lebensart kennen zu lernen und zu genießen. Im Nu ist man in der Nachbarschaft aufgenommen und Teil des Ganzen. Ab da ist man angekommen.